Beim Abendessen angepisst

Das erste Abendessen mit meinem neuen Meister Marcus

Mein Herr befahl mir, für das Abendessen Spagetthi Bolognese zu kochen, schließlich war ich ja mal verheiratet und hatte jeden Tag für meinen Exmann das Essen zubereitet.
Auf allen Vieren begab ich mich in die Küche, natürlich völlig nackt und begann das Abendessen zuzubereiten. Mein Herr saß derweil am Küchentisch und las die Abendzeitung. Als ich fertig war servierte ich meinem Herrn das Essen, und verschwand wie einen Hündin unter dem Tisch. Mein Platz war immer zwischen seinen Beinen. Da mein Herr ebenfalls nackt am Tisch saß, war mein Gesicht darum auch direkt neben seinen Genitalien. Ich musste sie auch immer berühren. Ab und zu ließ er ein paar Nudeln in den Hundenapf fallen, die ich dann genüsslich essen durfte.
Mein Hintern brannte natürlich immer noch von seiner Strafe. Die Striemen an meinem Arsch und Oberschenkel werden sicher noch einige Tage zu sehen sein, darum muss ich darauf achten, in dieser Zeit nicht gerade im Bikini rumzulaufen.
Als mein Herr mit seiner Speise fertig war, durfte ich abservieren und im Wohnzimmer, wieder zwischen seinen Beinen Platz nehmen. Da ich nun seit gut 4 Stunden beim meinem Herrn war, und auch genug trinken durfte, musste, begann sich meine Blase zu melden. Erst als ich es fast nicht mehr aushielt, erlaubte ich mir, meinen Herrn nach der Toilette zu fragen. Ich bekam keine Antwort, und um nicht eine Strafe zu erhalten, schwieg ich. Ich hoffte natürlich, dass er mich bald gehen ließ, aber davon war ich weit entfernt. Nach gut einer halben Stunde, in der ich immer noch zwischen seinen Beinen saß, und auch seinen schönen Schwanz berührte, fragte ich nochmals. Sogleich bekam ich eine schallende Ohrfeige und die Erklärung, dass ich nur dann auf die Toilette durfte, wenn er es genehmigte.

Sklavin gefesselt im Bett

Ich muss pissen, aber darf nicht auf die Toilette

Ich begann danach zu wimmern, denn meine Blase schmerzte derart, dass ich Angst hatte, sie würde platzen. Meine Kraft ließ schön langsam nach und ich bekam Angst, auf den Parkett zu pinkeln. Leise stöhnte ich vor mich hin, bis meine Kraft zu ende ging und die ersten Tropfen aus meiner Fut tröpfelten. Wieder presste ich zusammen, aber schließlich musste ich dem Druck weichen. Ein dicker Strahl Pisse zischte aus meiner Fut, direkt auf den Parkett. Ich wollte noch zusammenpressen, aber erst als der größte Druck gewichen war, konnte ich mich wieder beherrschen. Ich wusste , dass diese folgen für mich haben würde. Ohne Worte stand mein Herr auf, zog mich bei den Haaren auf den Boden und drückte meinen Kopf in die Piss Lache. Ich wollte mich wehren, aber hatte keine Chance.
“Auflecken“ Befahl er. Widerwillig begann ich, meine Pisse aufzulecken. Mir wurde ein wenig schlecht, aber das legte sich schnell wieder. Danach musste ich den Boden säubern und wieder auf meinen Platz kriechen.
“Erst wenn ich es sage, darfst du Pissen, ist dir das nun endlich klar“
“Ja, mein Herr“
Das Spiel begann von vorne, der Druck auf meiner Blase stieg ins unermessliche, bis ich wieder einen kleinen Strahl von mir gab. Wieder durfte ich auflecken und den Boden säubern. Nach dem Dritten mal hatte mein Herr Erbarmen und gab mir einen Kübel. Ich durfte nun vor ihm in den Kübel pissen…es war sooo peinlich, aber vor meinem Herrn habe ich keine Geheimnisse. Ich ließ es geschehen, und es war ein supergeiles Gefühl, endlich Pinkeln zu dürfen…

One Response to Beim Abendessen angepisst

  1. […] jammern, da ich es nicht mehr aushielt, aber mein Herr hatte keine Gnade. Ein paar Minuten später pisste ich mich an. Dieses mal aber so richtig. Ich hatte keine Kraft mehr und jede Menge Pisse rann über den […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.