Der Brief der Domina bzgl. meines Junggesellinnenabschieds

Per Post kam nun endlich die Anleitung der Domina für meinen Junggesellinnen Abschied. Es kam aber kein Brief, sondern ein Paket welches einen Brief beinhaltete. Ich war neugierig, gespannt…denn ich wusste, dass ich für mich ein besonderes Fest sein wird. Eines für eine Sklavin, ein Fest, bei dem es wahrscheinlich ziemlich geil hergehen wird. Zuerst öffnete ich das Paket. Zum Vorschein kam ein rosarotes Brautjungfernkleid, welches einem klassischen Brautkleid ziemlich ähnlich sah, mit Rüschen etc. aber eben in rosarot. Ich hielt es mir an den Körper, es schien perfekt zu passen. Soll ich das etwa anziehen? In einem weiteren Paket war ein Schwarzer Slip, ein besonderer Slip. Denn dieser hatte innen liegende Dildos eingebaut. Ja, echt, wen ich diesen Slip anziehe, wird ein Dildo in meine nasse Fut gleiten, der andere, dünnere in meine Pofut. Beim Anblick dieses Slips wurde ich geil, richtig geil. Ich hoffe, mein geliebter Herr verzeiht mir meine Geilheit.

Der begleitende Brief der Domina.

„Liebe Sklavin Silvie

Nun ist es soweit, dein geliebter Herr und Meister wird dich demnächst zur Frau nehmen. Dann gehörst du für immer deinem Herrn Marcus, so, wie mein Sklave für immer mir gehört. Aber zu einer Hochzeit gehört auch ein ordentlich gefeierter Junggesellinnen Abschied. Meist wird dieser mit den Freundinnen gefeiert. Da du ja mit deinem Leben zuvor abgeschlossen hast, wirst du mit den weiblichen Bekannten feiern, die du bislang kennen gelernt hast. Dazu gehören meine Wenigkeit, die zwei reifen Ladys, die mit ihren Partnern dich damals ordentlich rangenommen haben, sowie drei, mir bekannte junge Sklavinnen. Also ein echter Mädelsabend.
Feiern werden wir in einem kleinen Swingerclub. An diesem Abend wird es in diesem Swingerclub nur diese Girls geben, und einige ausgesuchte Pärchen.

Du wirst den besonderen Slip, den du ja bereits inspiziert hat, tragen, darüber das rosarote Brautjungfernkleid, und natürlich dein Lederhalsband. Ansonsten wirst du keine Unterwäsche tragen.
Du wirst an diesem Abend die Aufgabe haben, eine Schachtel voller kleiner Geschenke an die Anwesenden zu verkaufen. Aber du wirst kein Geld dafür erhalten. Als Dank, dass sie sich eines dieser Geschenke annehmen, wirst du ihnen einen von ihnen getätigten Wunsch erfüllen. Danach dürfen sie die Geschenke an die testen.
Solltest du alle Geschenke an den Mann/Frau bringen, wirst du von mir ein besonderes Geschenk erhalten.

Was dein Herr Marcus bei seinem Jungegesellenabschied erleben wird, wirst du nie erfahren, es sei denn, er erzählt es freiwillig. Umgekehrt wird es genauso sein. Dein Herr Marcus wird nichts erfahren.
Ich sorge dafür, dass alles in geordnete Bahnen läuft und dir bzw. deinem Herrn Marcus nichts passiert. Ich sorge dafür, dass die anwesenden Personen Niveau besitzen, natürlich absolut sauber und gesund sind.

Nun liebe Sklavin Silvie, nächste Woche Freitag wird dich eine Limousine abholen und dich in den Club bringen. Ich werde dabei sein. Und du wirst gekleidet sein, wie befohlen. Solltest du dich wehren, ungehorsam, oder auch bockig sein, wie du es gerne zeigst, dann werde ich dich persönlich betrafen.

Bis bald, deine Domina.“

Ich war von den Socken, total neugierig, ängstlich, aufgegeilt, voller Hoffnung auf einen gelungenen, heißen Abend. Dann probierte ich den Slip und hatte fast einen Orgasmus….ich hielt mich zurück, schließlich musste ich mich bis zur Feier beherrschen.

Wie der Junggesellinnenabschied dann in einer Woche verlaufen ist, werde ich euch kurz darauf erzählen….

Sklavin im Bett gefesselt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.