Der lange Weg zurück

Wie ihr sicher bemerkt hattet, habe ich seit April keinen Eintrag mehr in mein SM Tagebuch gemacht. Der Grund ist nicht etwa, dass wir uns getrennt hätten, vielmehr hat uns ein Schicksalschlag ereilt.

Mein geliebter Herr und Meister hatte unverschuldet eine schweren Autounfall und wurde dabei schwer verletzt. Mein Herr Marcus lag 2 Wochen auf der Intensivstation und dann noch gut 4 Wochen auf der normalen Krankenstation. Nebst vielen Brüchen kamen auch noch Komplikationen dazu und so.

Ich besuchte jeden Tage meinen Herrn Marcus, und klarerweise waren in dieser schweren Zeit unsere Spielchen bis auf weiteres ausgesetzt. Liebevoll pflegte ich Marcus, bis er nun endlich in häusliche Pflege entlassen werden konnte. Mein Marcus dankte es mir, indem er sehr schnell wieder zu Kräften kam, und auch bereits wieder die eine oder andere Gemeinheit für mich auf Lager hatte.

Auch unsere befreundetes Ärzte Ehepaar, die Domina und ihre Sklave halfen uns täglich. Obwohl ich die Erlaubnis hatte, mich mit den beiden zu vergnügen, hatte ich keine Lust darauf, da es ja meinem Herrn nicht gut ging.

Nun aber stand eine fünfwöchige Reha auf dem Programm. Dort wird mein Herr Marcus wieder beginnen, sich selbst fortzubewegen, Muskelmasse aufzubauen und allgemein wieder zu Kräften u kommen.

Es wird jedenfalls ein langer weg zurück. Aber Marcus hat bereits anklingen lassen, dass er von mir erwarte, dass ich auf der Reha wieder seine Sklavin sein muss. Er meinte auch, dass er für ein kleines Dankeschön vorbereitete hätte.

Wir sind nun mitten in der Reha und meinem Herrn geht es von Tag zu Tag besser. Sobald diese zu ende ist, werde ich euch in einem extra Eintrag davon erzählen.
Nun, meinem Herrn geht es besser und meine Sklavenfut juckt bereits wieder anständig.

Ich hoffe inständig, dass mein Herr mir bald einen Orgasmus erlaubt…vielleicht hätte ich damals doch sein Angebot annehmen sollen, und mich mit der Domina und ihrem Sklaven vergnügen sollen. Aber das ist nun zu spät….

Bis bald

2 Responses to Der lange Weg zurück

  1. Chiara sagt:

    Ich wünsche dir und deinem Herrn viel Zeit zu zweit und viel Genesung. Wann kommt der nächste Beitrag?

  2. Sklavinnenarsch sagt:

    Heute kommt der nächste Eintrag und ich hoffe es folgen noch sehr viele mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.