Der peinlichste Freitag Nachmittag meines Lebens

Ich sitze ohne Unterwäsche im Cafe

Also, ich saß im Cafe und trank genau das, was mein Herr mir befohlen hatte, eine große Tasse Kaffee, einen halben Liter Apfelsaft gespritzt und danach ein Glas Prosecco. Nachdem ich alles getrunken hatte ging ich spazieren. Meine Blase drückte mich schon ein wenig, aber das war zum aushalten. Nach eine halben Stunde bummeln, und jeder Menge Blicke der Passanten erhielt ich ein SMS: Mein Herr befahl mir zurück zum Cafe zu gehen, und das ganze nochmals zu trinken. Ich tat wie mir befohlen, obwohl ich wußte, dass das ganze in die Hose gehen würde.

Jetzt drückte meine Blase extrem, ich presste meine Beine aneinander, aber ich wusste, dass ich da keine Chance hatte. Nach weiteren 10 Minuten musste ich einen Teil ablassen. Mitten im Gastgarten des Cafes. Unter meinem Sessel bildete sich eine Pfütze und ich tat so, als hätte ich mein Getränk ausgeschüttet.

Ich zahlte und ging spazieren. Während ich dies tat, drückte mich die Blase wieder extrem. Ich konnte nicht anders und entleerte langsam meine Blase während des Stadtbummels. Die Pisse lief an meinen Schenkeln nach unten und ich zog eine nasse Spur hinter mir her. Einige Passanten bekamen das mit und beschimpften mich, schüttelten den Kopf und ich bekam einen hochroten Kopf. Mein Herr beobachtete mich ganz sicher, und belustigte sich an mir.
Mir war das sooo peinlich, am liebsten würde ich in der Erde versinken. Ich, eine normale Frau in Nuttenkleidung auf der Straße, ohne Unterwäsche und die sich vor allen Leuten anpinkelt. Ich könnte heulen…In der Öffentlichkeit angepisst

In aller Öffentlichkeit selbst angepisst.

Ich hatte nun meine Blase schön öffentlich entleert und wartete etwas abseits auf weitere Befehle meines Herrn. Nach etwa 5 Minuten kam, für mich völlig unerwartet mein Herr bei mir vorbei. Er lachte, und lobte mich auch. Dann öffnete er seine Hand und zum Vorschein kamen 2 Liebeskugeln. Solche hatte ich schon mal in einem Sexmagazin gesehen. Wir gingen hinter ein geparktes Auto. Dort musste ich meine Beine spreizen und den Mini nach oben ziehen. Mein Herr steckte mir die Liebeskugeln in meine glatte, vollgepisste aber inzwischen schon wieder feuchte Fut. Ach, war ich doch verdorben, wenn mich auch solche peinlichen Sachen geil werden lassen.

Ich musste diese nun bis zu meinem Auto, welches gut 30 Minuten entfernt stand, in meiner Fut lassen. Damit ich diese Liebeskugeln nicht verliere, musste ich natürlich meine Schamlippen schön zusammen pressen. Schon nach 5 Minuten war ich knapp an einem Orgasmus. Die Liebeskugeln bewegten sich, rieben sich in meiner Fut aneinander und erzeugten dadurch ein extrem geiles Gefühl.
Ich ging langsamer und schaffte es, ohne Orgasmus und ohne diese Kugeln zu verlieren, mein Auto zu erreichen. Schnell stieg ich ein und fuhr zu meinem Herrn…

Was wird er wohl nun mit mir anstellen?

One Response to Der peinlichste Freitag Nachmittag meines Lebens

  1. […] ein Kampf…ich liege zu seinen Füßen und masturbieren meine Fotze. Langsam gleiten meine Finger zwischen meinen schmierigen Schamlippen hin und her, ab und zu versinken sie bis zum Anschlag im Fickloch. Ich weiß nicht wie lange ich […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen