Meine Anale Entjungfernung

Heute wurde ich in den Arsch gefickt.

Ich cremte meine Arschfotze ein und steckte mir danach meinen Anal Plug mit dem Fuchsschwanz rein. Nachdem ich diesen nun doch schon gute zwei Tage getragen hatte, macht dieser keine Probleme mehr beim reinstecken…ganz im Gegenteil, das Gefühl etwas in meiner Arschfotze zu haben, wurde immer geiler.

Auf allem Vieren bewegte ich mich ins Wohnzimmer, wo mein Herr bereits mit einem Steifen auf der Couch wartete.
“Umdrehen, präsentiere mir deine Arschfotze.“
Sofort drehte ich mich um, und wedelte geil mit meinem Arsch. Mein Herr zog mir meinen Anal Plug aus der Arschfotze und begann mich zu fingern. Zuerst zwei, dann drei und zum Schluss drückte er mir gleich vier Finger in meine juckende Rosette. Ich stöhnte laut auf, denn das tat nun doch weh. Durch den Schmerz versuchte ich instinktiv mein Arschloch zu entlasten. Dafür erhielt ich einige Schläge mit der flachen Hand auf meine Innenschenkel und das tat wirklich weh. Mein Herr machte weiter, nahm dann Gleitcreme und schmierte damit seinen Schwanz ein.Gefesselt in den Arsch gefickt

Brutal in den Arsch gefickt

Er drückte meine Kopf zu Boden, so dass mein geiler Arsch noch schöner hervorragte. Ich spürte seinen schönen steifen Schwanz an meinem Hintereingang und wie er langsam gegen die enge Pforte drückte. Langsam öffnete sich meine Arschfotze und ließ den Fremdkörper eindringen. Langsam begann es ein wenig zu schmerzen, aber schneller als ich dachte, war er bis zum Anschlag verschwunden. Es war ein geiles Gefühl, aber nur solange, bis mein Herr mit seinen Fickbewegungen begann. Er nahm keine Rücksicht auf mich, sondern fickte mich erbarmungslos immer bis zum Anschlag in meine enge Arschfotze. Ich stöhnte und schrie vor Schmerzen, aber das törnte meinen Herrn nur noch weiter an. Nach einiger Zeit hielt er kurz inne und begann wieder Gleitcreme aufzutragen. Nun fickte er mich aber richtig sanft, und das war ein echt geiles Gefühl. Ich genoss seinen Harten in meiner Rosette und begann mit meinem Schließmuskel geil zu spielen. Kurze Zeit später spritzte er mir seinen heißen Samen in den Darm, zog seinen Schwanz wieder raus und verschloss mein Loch mit dem Analplug. Mich ließ er total aufgegeilt zurück. Nach Erlösung in Form eines Orgasmus flehend sah ich meinem Herrn hinterher, der aber kümmerte sich einen Dreck um mich. Ja ich bin Dreck, ich bin seine devote, versaute Sklavin die nur dazu da ist, meinem Herrn als Lustobjekt und zur Belustigung zur Verfügung zu stehen…

Das Wochenende endete kurz darauf, indem er mich nackt vor die Tür setzte. Er schmiss mir noch meine Klamotten hinterher und gab mir den Auftrag, zu Hause in mein Email Postfach zu sehen. Schnell hatte ich mich angezogen und fuhr komplett verwirrt nach Hause.

One Response to Meine Anale Entjungfernung

  1. […] spießte mich wieder auf. Dieses mal bekam ich einen großen Dildo in meine Fut, einen kleineren in mein Sklavenarschloch. Auch wurden diese wieder vorher an einem Sessel befestigt, sodass ich mich mit meinem ganzen […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.